Über 57.000mal statt beim Seitensprung bei der Treue gelandet

Frankfurt, 4. April 2013. Seit Aschermittwoch 2012 wurde die Seite www.statt-seitensprung.de über 57.000mal aufgerufen. Man gelangt über einschlägige Suchbegriffe zur Seite, die sich monatelang bei Google auf Seite 1 hielt.

statt-seitensprung.de ist eine Treueseite im Netz, das Kontrastprogramm zu zahllosen Seitensprungportalen, deren Betreiber zu Sexabenteuern außerhalb fester Beziehungen und Familien überreden wollen und ihrer Kundschaft einzureden versuchen, dies sei mit der Hilfe der „professionellen Arbeit“ der Portalbetreiber „gefahrlos“ und „diskret“ möglich. Betrieben wird die Seite www.statt-seitensprung.de von Johannes Faupel, der als systemischer Therapeut und Berater (SG) in der Frankfurter Citysselsorge und auch in der Paar- und Familientherapie regelmäßig mit den Folgen von Seitensprüngen zu tun hat:

„In der Beratung erlebe ich oft, wie viel Leid speziell über die Kinder kommt, wenn ein Elternteil eine Außenbeziehung anfängt. Dann setzen massive Loyalitätskonflikte ein. In vielen Fällen kommt es zur Parentisierung der Kinder, d.h. die Kinder übernehmen Teile von Eltern- und Partneridentitäten, um in einer Art Diplomatenrolle – und dabei hoffnungslos überfordert – auszugleichen, zu vermitteln, zu reparieren und irgendwann wenigstens einen klaren Standpunkt zu finden, zwischen gutem und schlechtem Elternteil zu unterscheiden, was natürlich nicht geht. Sich auf die Seite eines Elternteils zu stellen, bedeutet gleichzeitig konflikthafte Distanz zum anderen. Nicht selten spielen dann auch Double-Bind-Konflikte massiv in die Problematik hinein. Die als professionell vermarktete Vermittlung von Seitensprüngen, früher als Kuppelei verboten, ist eine nicht zu unterschätzende Gefährdung vor allem für Familien. Das von mir mehrfach um Unterstützung gebetene Familienministerium unter Kristina Schröder hat sich für unzuständig erklärt. Schon zum Start von statt-seitensprung.de erfuhr die Seite jedoch Zuspruch durch Privatleute und Presse. Es gibt viel Gutes, doch nicht die Politik tut es.“

Kontakt: Johannes Faupel
Fachjournalist, systemischer Therapeut und Berater (SG)
Hasselhorstweg 6
60599 Frankfurt am Main
treue@statt-seitensprung.de
www.konfliktambulanz.de

Seitensprung, Affaire – hier finden Sie, wonach Sie vielleicht gar nicht gesucht haben …

Warten Sie einen Moment … Wenn Sie schon hier auf statt-seitensprung.de gelandet sind, lesen Sie ein paar Minuten weiter:
Wiederbelebung der Partnerschaft …
Typische Beziehungskiller …
Apropos Liebe …
In der Krise zurück auf Start …
Unschlüssig? Lesen Sie hier weiter …
Was Ihre Intuition weiß …
Was nicht verschwiegen werden darf …
Traditionsreiche Irrtümer …
Wie die Verführer lügen …
Warum „Seitensprung“ das falsche Wort ist …
Wozu Seitensprung-Agenturen nicht fähig sind …
Falsche Versprechen …
Von wegen Moral …
Weshalb Treue hochmodern ist …
Neu weiter – auch bei unter Null …
Es ist kein Zufall, daß man bei der Suche nach dem Begriff „Seitensprung“ seit kurzem auf der ersten Google-Seite auf die Seite statt-seitensprung.de kommt. Diese Seite wurde speziell dafür eingerichtet, jene Menschen zu erreichen, die sich nicht sicher sind, ob und wie sie übers Internet einen Seitensprung organisieren können. So etwas führt in eine bittere Leere.

Wer etwas von dem gelesen hat, was hier zu finden ist, kann schnell auf andere Gedanken kommen als den Partner zu hintergehen. Ich wünsche allen, die hier vorbeikommen, interessante Einblicke in ihr Beziehungsleben. Und neue Ideen, in eine möglicherweise angestaubte Partnerschaft neuen Glanz zu bringen.

© Johannes Faupel. Systemische Kurzzeit-, Einzel,- Paar- und Familientherapie (SG, IGST), Praxisräume in Frankfurt am Main und Darmstadt, s. konfliktambulanz.de

Statt-Seitensprung.de hat eine eigene Seite auf Facebook.

Kontakt: Johannes Faupel
Fachjournalist, systemischer Therapeut und Berater (SG)
Hasselhorstweg 6
60599 Frankfurt am Main
treue@statt-seitensprung.de

Bei „fremdgehen“, „Seitensprung“, „Affaire“ usw. oben auf Seite 1 bei Google. Das ist das Ziel.

Ergänzung am 01. Oktober 2012: statt-seitensprung.de wurde seit dem 22. Februar 2012 bereits über 51.000mal aufgerufen.

Ergänzung am 18. Juli 2012. Das am 12. April 2012 formulierte Ziel ist erreicht. statt-seitensprung.de wird bei der Suche nach „Seitensprung“ und anderen Begriffen wie „fremdgehen, Affaire“ etc. oben auf der ersten Seite bei Google angezeigt.

statt-seitensprung.de soll bis zum Sommer 2012 unter den meisten einschlägigen Suchbegriffen wie Seitensprung, fremdgehen, Affaire usw. in der Ergebnisliste von Google auf der ersten Seite oben stehen. Es ist mir als Berater eine Freude, E-Mails von Menschen zu erhalten, die über die Seite stolpern, sie als Stolperstein für sich nutzen und vom Fremdgehen und vom Seitensprung absehen. Selbstverständlich werden alle Zuschriften vertraulich behandelt. Auch weil ich in systemischer Therapie und Beratung ausgebildet bin, gelten für mich alle Verpflichtungen zur Verschwiegenheit.

Das gewerbsmäßige, systematische Erleichtern von Fremdgehen und die Vermittlung von Seitensprüngen stehen dem grundgesetzlich verankerten Schutz der Familie, für den das Bundesfamilienministerium mitverantwortlich ist, entgegen.

Regelmäßig werden auf statt-seitensprung.de neue Beiträge erscheinen, die so programmiert sind, daß sie von den Suchmaschinen bei der Suche nach „fremdgehen“, „Affaire“ und „Seitensprung“ gefunden und gut plaziert werden. Heimliches, organisiertes Fremdgehen und der geplante Seitensprung werden damit öffentliche Themen. So werden auf die Dauer immer weniger Menschen auf die Tricks der Ehebruch-Vermittler hereinfallen. Bruder Paulus Terwitte (Kapuzinerkloster Liebfrauen, Frankfurt) unterstützt diese Seite.

Bei Facebook hat statt-seitensprung.de eine eigene Seite.

Konzeption und Texte: © Johannes Faupel. Systemische Kurzzeit-, Einzel,- Paar- und Familientherapie (SG, IGST), Praxisräume in Frankfurt am Main und Darmstadt, s. konfliktambulanz.de

Fremdgehen? In einer festen Beziehung oder Ehe fremdgehen: was dagegenspricht.

Fremdgehen ist angeblich so einfach geworden. Und macht angeblich keinem Probleme: seit es Fremdgeh-Portale gibt, die das Fremdgehen mehr oder weniger gewerbsmäßig organisieren, teilweise auch kostenloses Fremdgehen anbieten, scheint alles so einfach geworden zu sein für die Damen und Herren in Beziehungen, die auch Mütter und Väter sein können, die meinen, sie müßten ausbrechen aus der Beziehung. Wer heute ein erotisches Abenteuer sucht, so soll einem weisgemacht werden, der braucht nur Seitensprung in eine Suchmaschine einzugeben und hat ihn schon, den Seitensprung.

Und dann? Wenn der heimliche Seitensprung doch auffliegt? Wenn nach dem Fremdgehen das schlechte Gewissen kommt, wenn die schlaflosen Nächte einsetzen? Dann kommt niemand von der Seitensprungagentur, um zu reparieren. Das ist sicher. Deshalb ist es sicher: Der Verzicht auf den Seitensprung ist die beste Basis, um in einer Beziehung wieder zueinanderzufinden.

Dieser Text wird von Suchmaschinen unter den einschlägigen Suchanfragen gefunden, weil er speziell dafür geschrieben wurde, auch jene Menschen zu neuen Überlegungen anzuregen, die gerade noch im Internet unterwegs waren, um sich nach einem Seitensprung, einem erotischen Abenteuer oder Gelegenheiten zum Fremdgehen umzusehen. Anders als Fremdgeh-Portale, deren Betreiber hohe Summen dafür investieren, mit Anzeigen und reißerischen Texten Menschen zum Fremdgehen zu verleiten, fließt bei statt-seitensprung.de kein Cent fließt in Werbung. Allein die Struktur der Inhalte und Texte bringt die Seite nach vorne.

Inzwischen hat die Seite statt-seitensprung auch eine eigene Fanseite auf Facebook.

Konzeption und Texte: © Johannes Faupel. Systemische Kurzzeit-, Einzel,- Paar- und Familientherapie (SG, IGST), Praxisräume in Frankfurt am Main und Darmstadt, s. konfliktambulanz.de

Affaire / heimliche Affaire: worauf Sie vor einer Affaire achten sollten

Seitensprung-Agenturen werben im Internet damit, eine heimliche Affaire vermitteln zu können. Sie werben für die heimliche Affaire wie ein Reisebüro für einen Trip nach Mallorca wirbt. Sogar die kostenlose Affaire taucht auf. Die in der Ehe gelangweilte Frau oder der gelangweilte Mann soll sich die heimliche Affaire oder den Seitensprung „gönnen“ – wie etwas, das einem angeblich einfach zusteht. Eine heimliche Affaire kann erstens unheimlich schnell auffliegen und ist zweitens eine seelische Belastung. Denn kein kultivierter und sensibler Mensch kann nicht darüber hinwegsehen und hinwegfühlen, wenn eine heimliche Affaire zwischen ihm bzw. ihr und der Partnerin bzw. dem Partner steht. Wenn der Partner systematisch belogen und betrogen wird.

Wer über einen Seitensprung oder das Fremdgehen nachdenkt und sich hierfür im Internet bei den einschlägigen Adressen umsieht, wo es One-Night-Stands gibt oder wo ein kostenloser Seitensprung wartet, sollte vorher genau prüfen, ob er wirklich auf die Versprechen von Seitensprung-Agenturen hereinfallen will.

Es gibt jede Menge Möglichkeiten, neues Leben und Lieben in eine bestehende Beziehung zu bringen. Ein Seitensprung ist der denkbar ungeeignetste Versuch, eine Beziehung zu stabilisieren – auch wenn häufig wiederholt wird, daß das Fremdgehen angeblich gut ist für die eigene Beziehung.

Zurück auf Start kann ein einfaches Mittel sein, sich innerhalb der eigenen Beziehung neu zu orientieren.

Konzeption und Texte: © Johannes Faupel. Systemische Kurzzeit-, Einzel,- Paar- und Familientherapie (SG, IGST), Praxisräume in Frankfurt am Main und Darmstadt, s. konfliktambulanz.de

„Ich will fremdgehen“ – danach wird im Internet gesucht

Unter dem Suchbegriff „Ich will fremdgehen“ haben es die Seitensprung-Agenturen noch nicht auf die erste Seite bei den Suchmaschinen geschafft. Dafür ist statt-seitensprung.de schon da und nimmt sich die Freiheit, allen, die „Ich will fremdgehen“ in die Suchmaske eingegeben haben, zu sagen: Brechen Sie die Suche nach einem kostenlosen Seitensprung oder nach dem Fremdgehen ab.

Brechen Sie lieber innerhalb Ihrer Beziehung neu zu Ihrem Partner auf. Es gibt so viele Möglichkeiten, auch in einer festgefahrenen Beziehung Neues zu entdecken. Wer bis hierher gelesen hat, kann eigentlich schon gar nicht mehr fremdgehen wollen. Falls doch, einfach noch einmal von oben lesen oder hier nachsehen.

Suchmaschinen finden und zeigen diese Seite mit diesem Text, weil er speziell dafür geschrieben wurde, die Menschen anzusprechen, die sich eben noch dachten, „ich will fremdgehen“ ich will einen Seitensprung. Die Betreiber von Fremdgeh-Portalen beschäftigen PR-Agenturen und geben viel Geld dafür aus, von den Suchmaschinen ganz oben gelistet zu werden. statt-seitensprung.de braucht keine Werbung. Es reichen die Struktur der Inhalte und die Aufbereitung der Texte.

Konzeption und Texte: © Johannes Faupel. Systemische Kurzzeit-, Einzel,- Paar- und Familientherapie (SG, IGST), Praxisräume in Frankfurt am Main und Darmstadt, s. konfliktambulanz.de