Rosabrillen-Reaktivierung

Wer einen Menschen kennenlernt und sich verliebt, dessen Aufmerksamkeit ist stark eingeschränkt. Und das ist gut so. Am Anfang zählen nur die guten Seiten, die Schokoladenfacetten. In die kann man sich verlieben. Der ganze Mensch ist im Rosabrillenmodus, fliegt und liegt auf den berühmten Schmetterlingen im Bauch. Und dann, eines Tages, wenn die erste Verliebtheit verzogen ist, dann wird genau hingesehen: auf den offenen Toilettendeckel, das schief eingeparkte Auto, das nicht gewürdigte Mittagessen. „Wie konnte ich mich nur in die / den verlieben?“ kann dann vor dem inneren Auge auftauchen. Die einfache Antwort: wegen der rosa Brille, ohne die es keine Verliebtheit gäbe. Es ist natürlich, daß man die rosa Brille mit der Zeit irgendwann verlegt. Sie ist aber immer wieder sofort greifbar, wenn man sich darauf einläßt.

Ein kleiner Schritt, mit dem man in einer festgerosteten oder festgefrusteten Paarbeziehung ein Stück weiterkommen kann: Reaktivieren Sie Ihre rosa Brille. Tun Sie gelegentlich so, als ob Sie blind wären für Toilettendeckel, kleine Vergeßlichkeiten, Mißverständnisse oder eine Angewohnheit des anderen, die lästig erscheint. Wenn Sie es einige Male ausprobiert haben, zur Abwechslung durch Ihre rosa Brille von damals auf Ihre Frau / Ihren Mann von heute zu sehen, einfach so zu tun, als ob diese rosa Brille immer griffbereit ist, dann werden Sie schon sehen, was Sie sehen …

8 Gedanken zu „Rosabrillen-Reaktivierung

  1. Pingback: tag dating site free

  2. Pingback: buy dapoxetine online canada

  3. Pingback: ventolin inhalers recalled

  4. Pingback: hydroxychloroquine dosage coronavirus

  5. Pingback: hydroxychloroquine without prescription

  6. Pingback: hydroxychloroquine expiration date

  7. Pingback: lancet hydroxychloroquine retraction

  8. Pingback: acyclovir croft

Kommentare sind geschlossen.