Tägliche Allein-Viertelstunden einbauen

Das Zusammenleben ist eine Herausforderung. Für das Gelingen kann es förderlich sein, täglich für einen etwas längeren Moment auch das Alleineleben zu erfahren. Im Arbeitsalltag, im turbulenten Betrieb der Familie kann es bereits reichen, eine Viertelstunde täglich für sich allein zu haben, mit sich all-eins zu sein. Etwas mehr schadet auch nicht. Da wir Gewohnheitswesen sind, ist es hilfreich, der Allein-Viertelstunde einen allen bekannten, festen Platz zu geben, z.B. zu einer festgelegten Zeit an einer gemütlich eingerichteten Stelle in der Wohnung. „Mama könnt ihr jetzt nicht sprechen, denn sie hat gerade ihre Lesezeit.“ (Papa bekommt seine Zeit auch.) Es ist gut, wenn auch Kinder sehen und dabei akzeptieren lernen, daß sie zwar im Mittelpunkt stehen, aber außer ihnen auch andere Menschen Bedürfnisse haben, die zu erfüllen sind.

Wer sich regelmäßig auf sich zurückbesinnen kann, dem wird es am ehesten möglich sein, sich immer wieder neu auf andere einzulassen. Die Idee von einer Beziehungsform, in der permanentes Zusammensein zum obersten Gebot gemacht wird, ist mit der Realität nicht vereinbar. So etwas kann auch zu der Idee führen, sich außerhalb der Beziehung etwas „ganz für sich“ holen zu „müssen“. Über die tägliche Viertelstunde hinaus sind übers Jahr verteilt auch einige Tage, an denen jeder Partner etwas für sich alleine unternehmen kann, gut für die gemeinsame Lebensqualität. Ich wünsche Ihnen außer einem lebhaften Leben zu zweit auch gute Momente des Alleinseins.

Kein Seitensprung, keine Affaire, keine Außenbeziehung, kein Fremdgehen, sondern ein gutes Verhältnis zu sich selbst.

Tägliche Rückzugsmomente sind wertvoll für die langen Zeiten des Zusammenseins.

© Johannes Faupel. Systemische Kurzzeit,- Einzel,- Paar- und Familientherapie (IGST), eigene Beratungspraxis in Frankfurt am Main, s. paarkonflikte.de

Alte (= alle) Schuldscheine verbrennen – alleine oder zu zweit

Wie oft geht es uns so, daß wir alte Schuldscheine aufheben, von denen wir glauben, sie sollten eines Tages eingelöst werden. Werden sie nicht.

Neues kommt am einfachsten dann in eine Beziehung, wenn altes weicht. Loslassen kann man jedoch nur, was man in die Hand nimmt. Zum fünften Fastensonntag daher die Einladung, daß Sie sich in Ruhe alles notieren, was Sie an Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin auszusetzen haben, auch alles, von dem Sie denken, er oder sie sei damit an Ihnen schuldig geworden. Gründlich. Schreiben Sie alles sorgfältig auf einen Schuldschein, DIN A4 oder auch DIN A3, wenn Sie denken, Ihr Partner hätte ein großes Minuskonto bei Ihnen aufgebaut. Fühlen Sie noch einmal kurz die Schwere, die in diesen alten Schulden liegt, von denen Sie dachten, sie würden irgendwan ausgeglichen.

Wenn Sie dann so weit sind, daß Sie diese Schwere fühlen, falten Sie den Schuldschein zusammen, stecken Sie ihn in einen Umschlag, suchen sich draußen ein feuerfestes Plätzchen, vielleicht bei den Mülltonnen, und verbrennen Sie den Umschlag. Das können Sie alleine tun, ohne daß Ihr Partner etwas davon erfährt. Diese Methode ist dann nützlich, wenn Sie momentan keinen guten Zugang zu Ihrem Partner / Ihrer Partnerin haben.

Wenn Sie miteinander sprechen und ohnehin an Versöhnungsprozessen arbeiten, können Sie natürlich auch gemeinsam feierlich zur Tat schreiten. Wichtig ist dabei nur eines: der eine erfährt vom anderen auf keinen Fall, was auf dem jeweiligen Schuldschein geschrieben steht.

Die Vergebung ist ein Geheimnis, und sie soll erlebt werden, nicht erzählt. Lassen Sie den anderen fühlen, daß und wie Sie vergeben haben.

Ich wünsche Ihnen und den Ihren eine Zeit der Erleichterung und des Segens.

Statt Seitensprung. Statt Affaire. Statt Fremdgehen. Neue Liebe durch Entsorgung alter Lasten.

Eine Seitensprung-Agentur wie „Ashley Madison“ (ashleymadison.com) leistet Beihilfe zum Partner-Betrug

Als „Nr. 1 Seitensprung Portal“ bezeichnet sich stolz die kanadische Betrüger-Vermittlung Ashley Madison. Dort wird mit dümmlichen, durchschaubaren Werbesprüchen versucht, die Aufmerksamkeit  zu reizen: „Zu Hause tote Hose?“ wird da zum Beispiel gefragt. Oder „Das Leben ist kurz. Gönn‘ dir eine Affaire“.  

Der Seitensprung wird wie eine Dienstleistung verkauft. Ein Seitensprung als Event, den man über Ashley Madison u.a. organisieren kann. Seitensprung mit Erfolgsgarantie, sozusagen. Und was geschieht mit denen, die nach dem Seitensprung unter den Folgen leiden, die u.U. bei der Scheidung ihrer Eltern zusehen müssen, weil Ashley Madison jemanden zum Fremdgehen verleitet hat? Wer einen Seitensprung vermittelt, wäre früher wegen Kuppelei angeklagt worden. Heute scheint nicht einmal das Familienministerium, dem der Schutz der Familie anvertraut ist, etwas dagegen zu haben, wenn der Seitensprung offiziell und gewerbsmäßig vermittelt wird. Ashley Madison zahlt wahrscheinlich für jeden vermittelten Seitensprung in Deutschland Steuern.

Doch jeder z.B. von Ashley Madison vermittelte Seitensprung kann die Gesellschaft in mehrfacher Hinsicht teuer zu stehen kommen: das persönliche Leid der Betroffenen, die Vermögensverluste für Paare und Familien, die sich trennen, Gesundheitskosten z.B. für psychotherapeutische Behandlung. Dies alles übersteigt bei weitem die Einnahmen des Staates durch Firmen wie Ashley Madison, die den Seitensprung auf die Bildschirme bringen wollen.

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen sollten, einen Seitensprung zu „probieren“, der Ihnen oder Ihrer Beziehung eine Belebung oder ähnliches verschaffen könnte – vergessen Sie es! Die Belebung Ihrer Beziehung kann – sehr gut und nur – innerhalb Ihrer Beziehung stattfinden.

Sollte „es“ passiert sein, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, neu zusammenzufinden. Selbstverständlich ist nicht alles gleich sichtbar. Lassen Sie sich hiermit ermutigen auf Ihrem Weg durch Krisen gleich welcher Art.

Süße Alltagskrümel suchen

Wenn Sie sich vorstellen, Ihre Frau oder Ihr Mann würde Ihnen ein Blatt Papier auf Ihr Kopfkissen legen, und Sie würden darauf lesen „Auf welche süßen Krümel an mir und in unserem gemeinsamen Leben würdest Du auf keinen Fall verzichten wollen? Welche Kleinigkeiten sollen auf jeden Fall bleiben, wie sie sind?“ Was würde Ihnen spontan einfallen? Und was könnte Ihnen nach einiger Zeit in den Sinn kommen?

Warum ist hier von der Suche nach kleinen, ja sogar von kleinsten süßen Kleinigkeiten die Rede, nach feinen, früher sehr geschätzten Alltagskrümeln? Weil das Zusammenleben aus Kleinigkeiten besteht. Und mit Kleinigkeiten beginnt es.

Zum Verlieben führen in den seltensten Fällen große Themen wie Weltanschauungen, gemeinsame Unternehmensbeteiligungen, Vereinsmitgliedschaften oder sportliche Höchstleistungen. Es sind meistens hinreißende Kleinigkeiten und wie nebensächlich wirkende Charakterzüge, deretwegen ein Mensch den Blick nicht mehr von einem anderen lassen kann, alles liegen- und stehenläßt und zu brennen beginnt. Das kann der süßeste Schmollmund der Welt sein, der Klang der Stimme beim Erzählen von morgen, eine urkomische Angewohnheit, die Fähigkeit zu einem außergewöhnlich guten Gulasch, der tägliche Kaffee ans Bett, ein Blick, der alles sagt, Lachfalten, eine etwas umständliche Art, ein Kompliment zu machen usw.
Wenn diese Kleinigkeiten in den Hintergrund treten, dann kann schon einmal die Frage aufkommen, ob denn das schon alles war. An vieles im Leben gewöhnt man sich schnell – vor allem an das Gute. Das Gute wird schnell mal unter „normal“ abgelegt und irgendwann auch unter „schon gesehen, langweilig“. Und wenn in so einer Langeweilephase plötzlich ein interessanter Eroberer oder eine umwerfende Entwaffnende auftaucht, dann kann der Gedanke an eine heimliche Affaire oder einen Seitensprung dazukommen.

Deshalb ist die Einladung an Sie, während der kommenden sieben Tage akribisch darauf zu achten, welche süßen Krümel Sie am Verhalten Ihrer Partnerin bzw. Ihres Partners im Alltag finden. Was sollte sie / er unbedingt beibehalten? Nur auf die Kleinigkeiten achten. Und heimlich aufschreiben.

Seitensprung? Statt eine Affaire zu suchen können Sie mit Ihrem eigenen Partner eine neue Beziehung aufbauen, indem Sie z.B. im nach den süßen Krümeln suchen, die dazu führten, daß Sie sich verliebt haben - statt-seitensprung.de

Wofür ist statt-seitensprung.de? Was wird über Seitensprünge und Affairen verbreitet?

statt-seitensprung.de ist das Gegenstück zu den unzähligen Fremdgeh-Portalen und Seitensprung-Seiten. Die Seite ist eine Einladung, sich z.B. in der Ehekrise zu überlegen, ob man die unkalkulierbaren Risiken einer Außenbeziehung eingehen will. Hier werden einige traditionsreiche Irrtümer beschrieben, die über das Thema „Seitensprung und heimliche Affaire“ verbreitet werden. Hier finden Sie Fragen, auf die nur Sie Antworten haben. Und das dürften interessante und durchaus erfreuliche Antworten sein. Vielleicht finden Sie zu einer (evtl. zunächst minimal) veränderten Sichtweise auf Ihre Partnerschaft. In der Krise beginnt die Partnerschaft. Alles Gute für jeden, der hier vorbeikommt.

Der Seitensprung, auch heimliche Affaire genannt, zählt zu den großen Irrtümern unserer Zeit. Kaum ein Begriff wird einerseits mit mehr Bedeutung aufgeladen und andererseits mehr verharmlost als der Begriff Seitensprung. Mit diesem Wort werden die Gefahren von Seitensprüngen regelrecht verharmlost. Vielen Menschen erscheint heute eine heimliche Affaire oder der Seitensprung als probates Mittel, ihre Partnerschaft entweder „aufzufrischen“ (was damit definitiv nicht möglich ist) oder aus der Partnerschaft durch die Hintertür durch eine Außenbeziehung auszusteigen. Nach außen – für die Nachbarn, die Familie und die Bank, die das Haus finanziert – wird die Ehe, die Beziehung aufrechterhalten. Im Inneren einer Familie kann jedoch durch eine heimliche Affaire, aus der schnell eine unheimliche Affaire werden kann, wenn die Sache auffliegt, eine Eiszeit entstehen. Alles kann am Seitensprung und am regelmäßigen Fremdgehen zerbrechen: die Familie, das Vermögen. In vielen Fällen folgt auf das Fremdgehen ein Fremdwerden, und er braucht einiges an gegenseitigem Verständnis, um wieder aufeinander zuzugehen und die Beziehung danach neu zu beginnen. Das kann gelingen. Doch wozu dieser Aufwand? Auch wenn es in den Fremdgeh-Portalen noch so oft behauptet wird: Fremdgehen oder ein Seitensprung sind keine Mittel, um in eine Beziehung neues Leben zu bringen. Wenn hierbei überhaupt neues Leben entsteht, dann u.U. durch eine Schwangerschaft, die sich aus der Affaire ergibt.
Niemals kann ein Seitensprung Geborgenheit bieten. Für einen Moment mag es zwar schmeichelhaft und tröstlich wirken, wenn man sich in die Arme einer anderen Person wirft. Für den Zeitpunkt des Seitensprungs, wenn man sich für einen Moment um Jahrzehnte verjüngt vorkommt und mit einem Was-kostet-die-Welt-Gefühl unterwegs ist, werden alle Lasten ausgeblendet, die das Fremdgehen mit sich bringt – in der Regel übrigens für alle Beteiligten.

Da diese Internetseite „statt-seitensprung.de“ heißt, erwarten Sie mit Recht Ausblicke auf das, was Sie gemeinsam unternehmen oder unterlassen können, um in der Beziehung wieder zum Sex zu finden. Der international renommierte Paar- und Sexualtherapeut Ulrich Clement empfiehlt in seinem Buch „Guter Sex trotz Liebe – Wege aus der verkehrsberuhigten Zone“ u.a. eine „Sexuelle Auszeit“. Clement schreibt: „Mit einer sexuellen Auszeit geben Sie sich einen Freiraum, über Ihre Lage nachzudenken. (…) Es kann Ihnen gut tun, zunächst einmal zu erkunden, was eigentlich dazu führt, dass Sie sich in Ihren Bemühungen regelmäßig verhaken und unzufrieden bleiben. (…) … nehmen Sie es als gute Idee mit der Haltung: Mal sehen, was passiert. Sie haben bessere Chancen, wenn Sie sich eine ergebnisoffene Haltung zulegen.“

Mit anderen Worten: Wenn Sie für einige Zeit freiwillig auf Ihr Lieblingsgericht verzichten und wissen, daß es an fest verabredeten Tag wieder auf dem Tisch steht – wie werden Sie sich dann möglicherweise an diesen Tisch setzen?

Rosabrillen-Reaktivierung

Wer einen Menschen kennenlernt und sich verliebt, dessen Aufmerksamkeit ist stark eingeschränkt. Und das ist gut so. Am Anfang zählen nur die guten Seiten, die Schokoladenfacetten. In die kann man sich verlieben. Der ganze Mensch ist im Rosabrillenmodus, fliegt und liegt auf den berühmten Schmetterlingen im Bauch. Und dann, eines Tages, wenn die erste Verliebtheit verzogen ist, dann wird genau hingesehen: auf den offenen Toilettendeckel, das schief eingeparkte Auto, das nicht gewürdigte Mittagessen. „Wie konnte ich mich nur in die / den verlieben?“ kann dann vor dem inneren Auge auftauchen. Die einfache Antwort: wegen der rosa Brille, ohne die es keine Verliebtheit gäbe. Es ist natürlich, daß man die rosa Brille mit der Zeit irgendwann verlegt. Sie ist aber immer wieder sofort greifbar, wenn man sich darauf einläßt.

Ein kleiner Schritt, mit dem man in einer festgerosteten oder festgefrusteten Paarbeziehung ein Stück weiterkommen kann: Reaktivieren Sie Ihre rosa Brille. Tun Sie gelegentlich so, als ob Sie blind wären für Toilettendeckel, kleine Vergeßlichkeiten, Mißverständnisse oder eine Angewohnheit des anderen, die lästig erscheint. Wenn Sie es einige Male ausprobiert haben, zur Abwechslung durch Ihre rosa Brille von damals auf Ihre Frau / Ihren Mann von heute zu sehen, einfach so zu tun, als ob diese rosa Brille immer griffbereit ist, dann werden Sie schon sehen, was Sie sehen …

Übernommen, überladen, überrascht: Beziehungen scheitern am Zuviel des vermeintlich Guten

Beziehungen scheitern häufig nach nicht an zu wenig gutem Willen, sondern an zu vielen Erwartungen: permanente Harmonie, unbedingte Bewunderung und Anerkennung, Romantik, grenzenloses Verständnis, Gedankenlesen, Wunschwissen und pausenlose Erotik – das alles muß drin sein in der Beziehung. Natürlich liest sich das hier übertrieben. Aber fragen Sie sich mal, bei welchem Gedanken Sie sich (früher) schon mal beobachten konnten. Unrealistische Vorstellungen von dem, was eine Beziehung zu sein habe, bringen das Miteinander durcheinander. Wenn die hohen Erwartungen, die beide Partner ans Gegenüber und an das hoffnungslos überladene Konstrukt „Beziehung“ haben, nicht erfüllt werden, werten sich die Partner zunächst gegenseitig ab … und irgendwann die ganze Beziehung.

Überzogene Erwartungen zählen zu den Selbsttäuschungen. Täuschungen führen irgendwann zu Ent-Täuschungen. Solche Selbsttäuschungen entstehen häufig im Orbit der Verliebtheit, in der Rosabrillenphase, wenn das (sonst planende) Frontalhirn hin und wieder höflich in den Stand-By-Modus wechselt, weil anderes eben gerade dringender ist. Im Alltag der Beziehung angekommen, stellen viele Beziehungsinsassen erschrocken fest, daß vieles ganz anders ist als anfangs gefühlt. „So war das nicht ausgemacht!“ hören sie sich innerlich sagen, dabei war oft gar nichts ausgemacht. Und hier beginnt erst die Beziehung. In den Untiefen des Alltags findet statt, was mit Miteinander gemeint ist.

Wenn hier beide Partner nach immer zu erneuernder Absprache Gelassenheit, Mitgefühl mit sich selbst und dem anderen – und viel Humor ins tägliche Leben tragen, schaffen sie gemeinsam die Basis für ein Glück zu zweit. Dieses Glück will erarbeitet werden. Der Segen des Himmels kommt hinzu, wenn hier der Boden gut bestellt wurde.

Unzufrieden in der Beziehung? Statt die Beziehung untergehen zu lassen, kann man überflüssige Lasten über Bord werfen. statt-seitensprung.de Unzufrieden in der Beziehung? Statt die Beziehung untergehen zu lassen, kann man überflüssige Lasten über Bord werfen. statt-seitensprung.de

Wenn Sie überflüssige Lasten über Bord werfen, können Sie Raum für das Miteinander gewinnen